Translate

Sonntag, 17. Februar 2013

Meldung nach längerer Zeit und Zusammenfassung vom 23. bis 29. Tag


Es tut mir leid, dass ich mich in der letzten Zeit nicht gemeldet habe. Von Freitag bis Sonntag letzte Woche war ich unterwegs und danach war ich nicht wirklich gut drauf und letzten Samstag habe ich mich auch noch verletzt und konnte vieles nicht machen, aber genaueres beschreibe ich bei den einzelnen Tagen:

23. Tag, Freitag


Zum Frühstück gab es einen Matcha-Latte und die Hirsecreme. Lecker wie immer! :)
Gegen 11Uhr ging es auch schon los, die Fahrt in die Heimat stand an. Matcha, Quinoa-Buletten und die Pralinen waren eingepackt. Einen Einkaufszettel für zwei Gerichte hatte ich meiner Mutter auch geschickt.
Als ich dann nachmittags angekommen war, gab es einen weiteren Matcha-Latte. Zwischendurch hatte ich von den Buletten gegessen, hmmmm, wirklich schmackhaft, die gibt es definitiv mal wieder!

Abends habe ich den Brokkoholic gemacht, da er relativ schnell geht und dazu sehr gut schmeckt.
Meine Nichte konnte ich nach längerer Zeit mal wiedersehen, das war wirklich schön! Die zweite Nichte, Neffe und Schwester trudelten am Abend ein. Die habe ich noch länger (als die andere Nichte und Schwester) nicht gesehen.
Abends war ich noch kurz mit meiner Ma einkaufen, weil sie statt einer Aubergine eine Avocado gekauft hatte! :D

Hier die Maße nach der dritten Woche, die in Klammern sind die Veränderungen zur Vorwoche, gesamt bezieht sich auf die Veränderungen seit Anfang der Challenge:

Gewicht:                      54.3kg (+0,2kg) Gesamt: -1,3kg
Maße Oberarm:            27cm (+/- 0cm) Gesamt: +2cm
Brust:                           91 (76) (-1cm) Gesamt: -3cm
Taille:                           65cm (+/- 0cm) Gesamt : -3cm
Po:                               91cm (-2cm) Gesamt: -5cm
Hüfte:                           83cm (+/- 0cm) –3cm
Oberschenkel:              56,5cm (-0,5cm) Gesamt: -1,5cm
Waden:                        34cm (-0,5cm) Gesamt: -1cm

 

24. Tag, Samstag


Am nächsten Tag ging es etwa gegen 9Uhr aus dem Bett raus. Zum Frühstück gab es das Beerenmüsli, während meine Nichte um mich herumwuselte ;). Während meine Schwester Brei für den Jüngsten kochte, habe ich mein Mittagessen vorbereitet: Moussaka Reloaded. Das Messer, was meine Eltern hatten, war sogar scharf genug, die Süßkartoffel ungekocht zu schneiden! :D Das war dann auch ein Thema zwischen meiner Schwester und mir. Und da habe ich beschlossen, dass ich bald mal nach einem guten Messer schaue, damit das alles einfacher geht und ich mich nicht mehr so abmühen muss – bezahlen darfs natürlich der Freund...! :D

Da es bereits gegen 12Uhr Mittagessen gab, hatte ich noch keinen Hunger und da meine Mutter auch in die Küche musste (ist nur eine kleine Küche), haben wir beschlossen, dass ich mein Essen danach fertigkoche und alleine in Ruhe esse. Das habe ich dann auch und es war lecker!
Zum Mittagessen war mein Opa eingeladen, ich habe ihn dann noch raus zum Auto geschafft und wir konnten ein wenig reden :). In einer großen Runde mit Kindern ist es immer schwer sich mit Personen einzeln zu unterhalten, wenn man sich nicht bewegen kann.
Nachmittags stand das übliche Kaffeetrinken bei meinen Eltern an. Es waren alle da, die vier Nichten und Neffen, meine zwei Schwestern und der Mann der einen Schwester. Da weiß man gar nicht, mit welchem Kind man anfangen soll ;). Allgemein habe ich deutlich mehr Zeit mit den Neffen (beide deutlich jünger als ihre Schwestern) verbracht.
Ich habe es sogar geschafft, einige Zeit mit meinen Schwestern zu verbringen und mit ihnen zu reden, was gerade in der kurzen Zeit und mit den vielen Kindern nicht immer so gut geklappt hat

Zum Kaffeetrinken habe ich mir zwei der Pralinen gegönnt, sehr lecker kann ich nur sagen – sie kamen auch sehr gut bei meiner Schwester und meiner Mutter an!

Am Abend bin ich noch mit meiner ältesten Schwester zum Supermarkt gelaufen, weil sie noch was fürs Mittagessen holen wollte.
Bei mir gab es zum Abendbrot die zweite Portion des Brokkoholics.

25. Tag Sonntag

 

Die Tage waren leider viel zu schnell vorbei! :(

Als meine beste Freundin am Vormittag mit ihrem Sohn klingelte, war ich gerade beim Frühstück essen – erneut gab es das Beerenmüsli. Ich wollte meine Mutter nicht so viel einkaufen lassen, deswegen habe ich mich auf drei Gerichte beschränkt. Da ich die Leinsamen und die Weizenkleie vergessen hatte, gab es eben nur Haferflocken mit gepopptem Amaranth.
Auch hier war die Zeit wieder viel zu kurz, aber ein bisschen konnten wir uns austauschen :).

Mittags gabs wieder Moussaka Reloaded – das könnte ich aber auch oft essen, ist einfach zu lecker! :D
Nachmittags war die eine Schwester unterwegs und die andere kam vorbei, so hatte ich Zeit, mit ihr noch ein bisschen zu reden. Kurz vor 17Uhr musste ich mich dann auch schon fertig machen und wieder losfahren zum abgemachten Abholpunkt.

Zum Mitnehmen hatte ich mir die restlichen Quinoa-Buletten eingepackt und Tofu-Rührei gemacht. Dieses bestand dieses Mal wirklich aus weichem Tofu und ist deutlich besser gelungen und leckerer gewesen als beim ersten Mal!
Irgendwie bin ich während der Fahrt etwas traurig geworden und habe mir nach zwei Stunden, als wir eine Pause machten, die Pralinen vorgeholt und ganz schön viele davon gegessen – zuvor hatte ich bereits die Quinoa-Buletten aufgegessen und eigentlich keinen Hunger. Nunja, da fing es an XD.
Irgendwie war alles frustrierend, die Zeit mit meiner Familie war sehr schön, aber viel zu kurz, die lange Fahrt nervt immer und ich hatte mich am Samstag auch noch verletzt – den Daumen gestaucht. Das hieß, dass ich nur wenig kochen konnte aus dem Buch, weil ich ja so richtig nur eine Hand zu Verfügung hatte.
Da ich einfach zu weit weg wohne, fahre ich nicht allzu oft nach Hause und das mir meine Familie fehlt, merke ich besonders, wenn ich wieder fahren muss und dann alleine zu Hause sitze.
So auch dieses Mal und die Verletzung kam noch dazu.

26. Tag – 28. Tag, Montag bis Mittwoch


Die folgenden drei Tage habe ich viel zu viel gegessen und auch viel challengeuntaugliches. Bei mir stimmt es, dass ich esse, um mich von den eigentlichen Problemen abzulenken und nicht drüber nachzudenken.
Ich war nicht beim Sport, obwohl ich es mir fest vorgenommen hatte, denn das Fitnesstraining kann man auch ganz gut mitmachen, wenn eine Hand nicht richtig funktioniert. Badminton fiel natürlich aus.
Es ist zwar nicht schön, dass ich wieder in altgewohnte Muster zurückgefallen bin, aber nun nicht mehr zu ändern. Aber ich muss mich wohl einfach mal meinen Gefühlen stellen, auch wenn ich dann mal einen oder zwei Tage traurig bin. Das „Wegzuessen“ bringts nun auch nicht!

Montag war ich bei meinen Betreuer und habe nicht schnell genug geschaltet – eigentlich wollte ich die Frist ja erst ab Mittwoch starten lassen und er schrieb Montag drauf. Das kam irgendwie noch dazu, ich konnte das nicht so schnell verarbeiten. Ich habe zwar versucht, es positiv zu sehen, aber das klappte nicht so recht. Montag habe ich fast den ganzen Tag nur Fairy Tail geschaut, Dienstag ging das weiter.
Mittwoch habe ich dann etwas mehr für die Arbeit gemacht.
Auch wenn es nicht ganz so viel war, wie vorgenommen.

29. Tag, Donnerstag


Gestartet in den Tag bin ich gegen 9Uhr und einem Kokos-Beeren-Kiwi-Müsli, war allerdings nicht ganz so lecker, die Ananas passte da wesentlich besser rein!
Danach gings noch mal zur Uni, das letzte Bestätigungsblatt abholen und meine BA-Arbeit anmelden – jedenfalls war das mein Ziel. Die Bestätigung war jedoch immer noch nicht fertig und so musste ich wieder gehen -.-. Freitag hat das Prüfungsamt jedoch nicht auf, da muss ich dann am Montag wieder hin.
Danach bin ich noch in die Stadt gefahren, um einzukaufen. Die Milch war alle und für die geplanten Gerichte brauchte ich noch etwas Zeug. Ich habe alles bekommen und bin recht schwer beladen wieder nach Hause gefahren ;).
Nachdem ich eine Stunde gelesen und etwas herausgearbeitet hatte für meine Arbeit, habe ich gegen 16Uhr die Mixed Forces Platte mit Hummus gemacht. Mein Freund hatte bereits die Kürbispommes vorgeschnitten und den Brokkoli klein gemacht, so musste ich nur noch die Aubergine schneiden. Die Kürbispommes habe ich dieses Mal zu kurz drin gelassen im Ofen, die waren teilweise noch recht fest. Aber lecker wars trotzdem! Da nicht alles auf ein Blech passte, musste ich es zweimal reinschieben.
Bei dem Hummus hatte ich schon Bedenken, denn das Sesammus ist pur alles andere als schmackhaft! Aber die Bedenken waren umsonst und es war alles lecker! :)

Mixed Forces Platte mit Hummus

Da ich abends noch nicht wieder richtig Hunger hatte und noch einen Matcha trinken wollte, habe ich mir den Matcha-Bananen-Schoko-Shake gemacht, das war sozusagen mein Abendessen ;).

Achja, von den Buletten habe ich leider vergessen, ein Foto zu machen, aber die werde ich nochmal machen und dann ein Bild nachreichen :).

Über die letzten drei Tage berichte ich dann morgen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen