Translate

Donnerstag, 17. Januar 2013

Meine Vegan For Fit 30-Tage-Challenge, 1. Tag

Heute habe ich mit der 30-Tage-Challenge von Attila Hildmann begonnen.

Zum Frühstück gab es Amaranth-Joghurt-Pop.

Amaranth-Joghurt-Pop


Es war lecker und wirklich mal was anderes! Die einzelnen Komponenten harmonierten gut.

Davor habe ich Matcha-Tee ausprobiert. Erstmal ohne alles, nur mit heißem Wasser.
Nunja, es schmeckte nach grünem Tee und irgendwie grasig. Vielleicht habe ich es auch etwas zu stark dosiert? Aber mein Fall ist es in diesem Zustand nicht. Gestern habe ich in einem Tee-Laden auch probieren dürfen, da mit Vanille-Soja-Milch. Das schmeckte deutlich besser. Morgen werde ich mal den Matcha-Latte probieren. Oder den Matcha-Bananen-Shake. Mal schauen.

Matcha-Tee
Nachdem ich den Tee getrunken hatte, war mir eine Weile schlecht. Vielleicht lag es auch am leeren Magen oder am heißem Wasser (was ich ebenfalls noch getrunken habe).

Da ich erst gegen 12 Uhr aufgestanden bin und dann gegen 14.30Uhr erst gefrühstückt habe, gab es kein weiteres Essen. 16.30Uhr bin ich zum Sport gefahren. Es war Fitnesstraining und wirklich sehr anstrengend, da habe ich mal wieder gemerkt, dass ich keine Kondition habe. Ich hoffe, das ändert sich bald!

Danach war ich noch einkaufen und habe dann das Caprese Vegan Style gekocht. Nunja, es ging ziemlich viel schief. Mein Freund hatte die Tomaten alle gemacht und ich habe es nicht bemerkt. Also habe ich kurzentschlossen eine Aubergine aufgeschnitten und angebraten. Da der ganze Tofu nicht in die Pfanne passte, teilte ich ihn auf und habe sie hintereinander angebraten.
Ich habe den Agavendicksaft und den Oregano verrührt (warum weiß ich auch nicht wirklich) und danach ließ es sich total schwer verteilen.
Dann sollte die Schale einer Zitrone gerieben werden und da fiel mir auf, dass wir unsere einzige Reibe vor einiger Zeit weggeworfen haben. Ich habe die Schale dann mit einem Gemüseschäler abgemacht und mit dem Messer klein geschnitten. Ebenso die Knoblauchzehe, da wir dafür auch kein geeignetes Werkzeug hatten, diese zu zerhacken - habt ihr vielleicht Tipps für mich?
Den Tofu habe ich auch etwas lange gebraten, er war recht knusprig. Davon mal abgesehen hat die Kombination von Tofu und Aubergine gut geschmeckt! Die Zitronenschale passte super rein und die größeren Stückchen störten auch nicht.

Aber ich werde es auf jeden Fall nochmal probieren mit einer richtigen Reibe und Tomaten - mal schauen, ob es dann noch besser wird!

Caprese Vegan Style mit Aubergine

Getrunken habe ich bisher 1,5l Wasser und ca. 1l grünen Tee.

Warum ich bei der Challenge mitmache?
Ich möchte einfach wieder aktiver sein. Regelmäßig Sport treiben, weniger am Rechner und vorm Fernseher sitzen (was in letzter Zeit sehr intensiv geworden ist). Früher aufstehen und mit mehr Motivation in den Tag starten.
Es liegt auch noch einiges vor mir, denn ich will ja bald mein Studium abschließen und dafür muss ich noch einiges tun. Das möchte ich bald erledigen (und nicht auf den letzten Drücker). Dazu kommt mehr Zeit in die Hobbys investieren (lesen, zeichnen und japanisch lernen). Mehr Bewegung im Allgemeinen und auch ein paar Kilos loswerden, die sich angesammelt haben in der Lernphase vor der mündlichen Prüfung (die ich gestern hatte) ;). Aber allzu viel möchte ich nicht abnehmen.

Meine Werte heute morgen waren:

Gewicht: 55,6kg
Maße Oberarm: 25cm
Brust: 94cm
Taille: 68cm
Po: 96cm
Hüfte: 86cm
Oberschenkel: 58cm
Waden: 35cm

Und im besten Fall ändert sich während der Challenge auch etwas an meiner chronischen Bronchitis. In letzter Zeit musste ich mein Spray seltener nehmen. Zuerst waren es 2 Hübe am Tag, dann einer am Tag und in letzter Zeit einer aller zwei Tage. Es ganz wegzulassen habe ich mich bisher nicht getraut. Das habe ich aber vor, wenn die Challenge etwa zur Hälfte rum ist.
Ich bin wirklich gespannt, ob ich meine Ziele erreichen kann!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen