Translate

Donnerstag, 24. Januar 2013

8. Tag der Challenge und Wiegetag


Gegen 8.30Uhr bin ich aufgestanden. Als Frühstück gab es den Firestarter Banane. Der musste leider sehr schnell ausgetrunken werden, weil ich zum Treffen mit meinem Dozenten wegen der Hausarbeit musste. Geschmacklich? Najaaa. Schon ganz gut, aber, er ist einfach zu schokoladig. (Wie das Erdnuss-Schoko-Müsli, was auch zu süß und zu erdnussig ist.) Da fehlt einfach der fruchtig-säuerliche Geschmack, der das ganze abrundet. Er ist einfach zu süß. Früher habe ich das geliebt, aber mittlerweile mag ich das nicht mehr so sehr. Deswegen bekommt er von mir nur ein „ist in Ordnung“.

Firestarter Banane
 
Wir haben uns in einem Café getroffen, hatte vorher schon überlegt, ob ich mir einen Ausrutscher leiste, aber das Angebot des Cafés war nun wirklich nicht auf Veganer ausgerichtet, deswegen gabs nur eine heiße und ungesüßte heiße Zitrone. Frisch gepresst – lecker und challengetauglich.
Es gibt immer noch einiges zu verbessern an der Hausarbeit und ich sitze bereits wieder dran. Aber dieses Mal ist es nicht ganz so viel, allerdings bin ich auch nicht bereit, noch (viel) mehr Zeit zu investieren. Da ich ja alles bis nächste Woche Dienstag fertig haben will (Textexcerpt, mündliche Prüfung und die Hausarbeit), deswegen kann nur noch eine kleine Überarbeitung stattfinden – ich hoffe, das lohnt sich dann auch (was die Note angeht). Schauen wir mal...

Wieder zu Hause habe ich die Spinat-Safran-Creme mit dem Orangen-Quinoa gemacht. Vorteile: Portion, die eigentlich für zwei Leute/zwei Mahlzeiten reichen soll, reicht für 4. Ist unheimlich lange sättigend.
Nachteil: Geschmacklich nicht überzeugend. Es bekommt wie der Firestarter Banane ein „ist in Ordnung“. Aber das Kochen machte mir wieder Spaß :). Ich habe mir letztens eine Reibe gekauft, damit konnte ich schnell und einfach die Orangenschale reiben - sehr schön!

Spinat-Safran-Creme mit dem Orangen-Quinoa

Dann wurde bisschen an der Arbeit getüftelt, bis es wieder zum Sport ging. Man man, 4 Mal beim Sport in 8 Tagen – wie lange ist das schon her, dass ich das das letzte Mal hatte? Das war wohl am Anfang des Studiums oder davor. Mittlerweile brauche ich mehr als einen halben Liter Wasser – habe heute fast einen ganzen getrunken. Obwohl es anstrengend war und ich morgen vermutlich Muskelkater bekomme, hatte ich danach, ich weiß nicht, wie ich es bezeichnen soll, einen „Energieschub“ vielleicht. Ich habe mich richtig lebendig, motiviert und voller Energie gefühlt. Tolles Gefühl! Als könnte ich Bäume ausreißen :).

Zurück zu Hause gab es Reste: übriger Spinat vom Mittagessen und die Hälfte des gebratenen von gestern, dazu eine Avocado-Minz-Creme (hab die etwas weicher gewordene 2. Hälfte der harten Avocado verwendet, die ich letztens gekauft hatte für das Fast-Life-Sandwich). Klingt leckerer als es ist, die Avocado war einfach nur fad. Eine Tomate und etwas gemischter Salat wurden drunter gemischt und oben drauf noch ein paar geröstete Walnüsse. Da ich immer noch ziemlich satt war vom Mittag habe ich nur etwa die Hälfte des Tellers gegessen.

Reste-Salat

Getränke: 2 Matcha-Latte, 1,5l grüner Tee, 1,5l Wasser.

Achja, eine Woche ist rum, was hat sich getan?

Meine Maße heute waren folgende: (die Angaben in Klammern sind die Veränderungen zur Vorwoche)


Gewicht:                      54.8kg (-0,8kg)
Maße Oberarm:           26,5cm (+1,5cm)
Brust:                           95cm (+1cm)
Taille:                           68cm (+/- 0cm)
Po:                               94cm (-2cm)
Hüfte:                           84cm (-2cm)
Oberschenkel:              58cm (+/- 0cm)
Waden:                        35cm (+/- 0cm)

Nachgetragene Maße: Ich bin 24 Jahre alt und 1,62m klein.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen