Translate

Donnerstag, 31. Januar 2013

14. Tag und 2. Teilnahme am Vegan Wednesday




Dieser Beitrag stellt meinen 14. Tag der Vegan For Fit Challenge vor und gleichzeitig ist er wieder Teil des Vegan Wednesdays! Das ist wirklich ein tolles Projekt, was mich erst dazu gebracht hat, einen eigenen Blog zu machen. Man bloggt über das Essen, was man am Mittwoch gegessen hat um zu zeigen, wie toll und vielfältig veganes Essen sein kann!
Gesammelt wird diese Woche hier, dort gibt es auch weitere Infos über den Vegan Wednesday.

Eigentlich wollte ich die Pancakes zum Frühstück machen, da es mir aber etwas an Zeit mangelte, gab es „nur“ ein Beeren-Müsli.

Beeren-Müsli

Die Freude über das Geschaffte am gestrigen Tag und auch der schnellen Vorstellung meines Themas für die BA-Arbeit meines bevorzugten Betreuers wurde schnell lahmgelegt, in dem wir es in unserem Bad tropfen hörten und auch die Decke nass war und teilweise auch Wasser rauslief! Das würde mir jetzt absolut noch fehlen – kurz vor meiner BA-Arbeit ein undichtes Rohr und die Handwerker müssten auch noch bei uns arbeiten, das wäre der schlimmste Fall, der eintreten könnte.
Aber wir haben heute direkt den Vermieter angerufen und der Handwerker war auch schon zweimal da. Er hat eventuell bereits die Ursache behoben. Ich muss es jetzt noch weiter beobachten und schauen, ob es weggeht. Wenn nicht, muss ich noch mal anrufen. Aber der Handwerker meinte, es wäre sehr wahrscheinlich in eine der Wohnungen über uns die Ursache dann zu finden. Solange sie nicht in unsere Wohnung müssen, um das zu beheben, ists mir relativ egal! :D

Die Besprechung mit dem möglichen Betreuer lief auch gut, er nahm das Thema an, hat mir einen genauen Titel für die Arbeit genannt und gab mir noch ein paar Tipps und wir machten direkt den nächsten Termin aus.

Nach der Besprechung kämpfte ich mich noch durch den Regen (es regnete recht stark und windete dazu noch, als ich aus der Uni raus bin), um noch ein paar Einkäufe zu erledigen. Ich musste erst mal wieder den Plan für die kommenden Tage machen, was das Essen angeht. (Das hab ich dann aber erst heute, also Donnerstag geschafft.)
Zu Hause habe ich dann erst mal die restliche Weihnachtsdeko entfernt und etwas aufgeräumt.

Die Bestätigungen abzuliefern für meine BA-Arbeit habe ich heute leider nicht mehr geschafft, da die Vorbereitungen für das erste Treffen mit dem Betreuer zu lange gedauert haben und der Handwerker noch da war. Und ich hätte sie noch ausfüllen müssen, da hatte ich mir einfach zu viel vorgenommen.

Die Anmeldungen für die Sportkurse waren heute – ich bin in alle Kurse reingekommen, die ich gerne machen wollte :). Ich habe mich wieder für das allgemeine Fitnesstraining und Badminton angemeldet!

Nachmittags, so gegen 15Uhr, habe ich mir die Mini-Pancakes als Mittagessen und Belohnung gemacht, dafür, dass ich in letzter Zeit so fleißig war (sport- und unimäßig). Aus Mangel an Himbeeren wurden sie teilweise (als Zwischenlage der Pancakes) mit Erdbeeren ersetzt und im Eis habe ich Heidelbeeren benutzt – boah, war das lecker! So müssen Pancakes schmecken! (Sie sind mir dieses Mal richtig gut gelungen, da ich eine andere Pfanne verwendet habe, die groß genug für 4 Pancakes gleichzeitig war und die auch beschichtet ist, sodass ich es ohne Probleme 4 Minuten drin lassen konnte.) Und einen Matcha-Latte gab es dazu!
Das Eis war sehr flüssig, kurz nach dem Foto lief es runter.

Mini-Crunch-Pancakes mit Heidelbeereis

Matcha-Latte

Während des Kochens rief mich eine Freundin an und wir verabredeten und für 16.30Uhr.
Wir sind dann in die Stadt gefahren und haben uns in das Café gesetzt, in dem ich letztens schon war zur Besprechung meiner Hausarbeit. Da mich nichts angesprochen hat, habe ich wieder die heiße Zitrone genommen – einfach und lecker! (Von der heißen Zitrone gibts kein Bild.) Wir haben dann eine Weile gequatscht und gegen 19Uhr gings wieder nach Hause.
Vorher waren wir noch im Schuhladen (weil’s Rabatte gab und meine Freundin mal schauen wollte, sie hat dann auch ein Paar Stiefel bekommen, die wirklich gut aussahen!) und zur Buchhandlung. Leider konnte ich nur ein Buch (für meine BA-Arbeit) zur Ansicht bestellen, bei den anderen ist der Kauf verbindlich...
Zu Hause angekommen wurden die Reste der Zucchini-Nudeln aufgegessen. Ich habe noch mal eine neue Zucchini drunter gemischt und ein paar getrocknete Tomaten. Auch dieses Mal war es sehr ölig, trotz 2. Zucchini! Davon abgesehen aber wieder lecker :). Die Zucchini sind roh, obwohl ich da anfangs skeptisch war (gänzlich rohe Zucchini zu essen), schmeckte es mir!

Zucchini-Spaghetti mit Tomaten-Walnusspesto

Danach wurde der restliche Abend mit ein paar Folgen Fairy Tail verbracht und ein wenig Vorbereitungen für die Leistungsbestätigungen.
Bis es dann müde und erschöpft ins Bett ging

Alle Rezepte stammen aus dem Buch Vegan For Fit.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen